News, MTV, Geschäftsstelle
06.04.2018,

Ein Hausmeister für alle Fälle


Seit August vergangenen Jahres hat der MTV Ludwigsburg in Krzysztof Baranowski einen festangestellten Hausmeister. Der sympathische und allseits beliebte gebürtige Pole geht seinem Job mit großem Eifer nach. Ganz egal, ob Lampen ausgetauscht werden müssen oder die Reparatur einer defekten Heizungspumpe ansteht: Krzysztof löst so gut wie jedes Problem.

Der Arbeitstag beginnt für „Kris“, wie ihn seine Kollegen beim MTV Ludwigsburg nennen, um 8 Uhr in der Früh. „Dann stelle ich erstmal sicher, ob alles in Ordnung ist oder es irgendwo etwas zu beheben gibt“, beschreibt der 29-Jährige seinen morgendlichen Kontrollgang durch das MTV-Bewegungszentrum. „Außerdem mache ich das Gelände sauber, wechsle die vollen Abfallsäcke aus und checke die Sanitäranlagen.“

Dass er einmal als Hausmeister arbeiten würde, hätte Kris sich früher niemals vorstellen können. In Polen hat er Journalismus mit Schwerpunkt Musik studiert, ehe er vier Jahre lang als Speditionskaufmann arbeitete. Doch an seinem neuen Beruf hat er schnell große Freude gefunden. Als er am Vormittag das Paket eines Lieferdienstes entgegennimmt, strahlen seine Augen. „Das ist der neue Hochdruckreiniger“, freut er sich, um sein neues „Spielzeug“ sodann auszupacken. Schlagbohrer, Schwingschleifer und Werkzeugkasten: Der Liebe zum schweren Gerät frönt Krzysztof am liebsten im Baumarkt, seinem „riesigen Spielplatz“, wie er selbst sagt.

In der täglichen Arbeit beim MTV Ludwigsburg hat er schon einiges erlebt. „Neulich hing an einem der Spinningräder noch ein Klickschuh. Wie sich herausstellte, konnte eine Kursteilnehmerin ihren Schuh nicht mehr lösen“, erzählt der Hausmeister. Sie habe dann fast mit nur einem Schuh nach Hause gehen müssen, weil die Sportschuhe gleichzeitig ihre Freizeitschuhe gewesen seien. „Aber eine Freundin hat ihr dann ein Paar Schuhe für den Nachhauseweg geliehen. Und ich konnte den Schuh am nächsten Tag befreien“, lacht Kris. Auch Geschichten wie diese seien ein Grund, warum er so viel Spaß an seinem Job habe, verrät er.
„Es gibt immer was zu tun“ lautet der Slogan eines der größten Bau- und Gartenmärkten in Europa. Dieses Motto beschreibt auch den Arbeitsalltag des MTV-Hausmeisters treffend. Langweilig wird es eigentlich nie, dafür sorgen allein schon die täglichen Schadensmeldungen der Geschäftsstellenmitarbeiter. Die meisten Reparaturen nimmt Kris selbst vor. „Als kleiner Junge habe ich meinem Vater sehr gerne geholfen und mir dabei viel von seinem handwerklichen Geschick abgeschaut“, erklärt er. „Davon profitiere ich natürlich heute.“ Und nicht nur er, denn Kris zeigt sich auch abseits der Arbeit sehr hilfsbereit, wenn es etwa darum geht, beim Umzug mitanzupacken, eine Waschmaschine anzuschließen oder einen Wandschrank anzubringen. Eine echte „Allzweckwaffe“ eben.

Kris überzeugt keineswegs nur durch seine handwerklichen Fähigkeiten, auch menschlich ist er eine echte Bereicherung für das MTV-Team. Er scheint immer gute Laune zu haben, aber nicht auf eine nervige, überdrehte Art. Vielmehr gehört eine positive Gesinnung einfach zu seinem Naturell. Er ist so etwas wie die gute Seele des Vereins, die sich im Hintergrund hält, aber doch unverzichtbar ist.

Regelmäßig zum Schmunzeln bringt Kris seine Kollegen, wenn er ein defektes Teil nachbestellen muss und die nächste geschäftsstelleninterne Quizrunde mit der Frage „Wie heißt das?“ eröffnet. Die MTV-Mannschaft macht sich nicht etwa über seinen charmanten polnischen Akzent lustig, sondern ist amüsiert darüber, selbst nicht auf Anhieb auf Begriffe wie „Rolladengurt“, „Pedalarm“ oder „Treppenkantenprofil“ zu kommen.

Der MTV freut sich, einen so zuverlässigen, vertrauenswürdigen und kompetenten Mitarbeiter gefunden zu haben.


 
Hauptverein